Logo

Eine Insel mit viel Steinen

7.10. - 12.10.2018 Sylt

Die Veranstaltung in Westerland auf Sylt war wirklich etwas Besonderes. Haben alle vorherigen Ausstellungen noch im größeren Umfeld von Hamburg stattgefunden (ja, dazu kann wohl auch Lübeck gerade noch mit zurechnen), so war Sylt schon eine kleine Reise.
Wir wären wohl auch nicht sobald von alleine auf die Idee gekommen. Als wir die Anfrage aus Sylt bekommen haben, war aber sehr schnell klar, dass wir nach Sylt fahren und Teil der "Familien Wochen" werden.

Natürlich ist Sylt zudem der nördlichste mögliche Ausstellungsort in Deutschland, - also sehr passend für die nördlichste LEGO Fan Community von Deutschland.

Am Freitag war Anreisetag. Sämtliches Material wurde von den Transportfahrzeugen entladen und in den alten Kursaal von Sylt gebracht. Ein ehrwürdigen alter Saal, der für Theateraufführungen und viele andere Dinge benutzt wurde. Der sehr hohe Raum strahlte mit seiner offenen Dachkonstruktion ein klassisches Ambiente aus vergangener Zeit aus. Samstag war Aufbautag und Sonntag öffnete die Ausstellung.

Westerland ist natürlich nicht mit Hamburg vergleichbar und so war der Besucherandrang angenehm entspannt.
Auf der Bühne waren die Mitmach-Aktionen aufgebaut. Sehr beliebt, wie immer, die Rennstrecke mit ferngesteuerten Fahrzeugen. Außerdem hatten wir eine Reihe von Tischen, wo Kinder, aber auch Erwachsene, selber bauen konnten.
Die Zahl der Modelle und die Vielfallt war trotz der relativ geringen Zahl mitreisenden Aussteller sehr groß und bot den Besuchern das ganze Spektrum der Stein Hanse.
In der Eingangshalle wurde man gleich von einem unserer großen Mosaike empfangen. 100.000 Tausend Steine in nur einem Modell (verbaut im Mosaik der Elbphilharmonie) waren für die Besucher eine Überraschung. Auf der Fensterseite zeigten unsere LEGO Technik-Fans viele ihrer Modelle. Dass alle Funktionen der Modelle tatsächlich fernsteuerbar funktionsfähig waren, war wie immer für den normalen Besucher faszinierend.
Passend zur Inselstadt Westerland wurde eine große Zahl an Schiffsmodellen gezeigt. Aber auch ein Thema aus der nahen Zukunft mit einer Erz Suche auf dem Jupitermonde Io.
Man wurde aber auch mit der Hamburger U-bahn, einer Speicherhauszeile vom Hafen und einer Schleuse einer Alsterbarkasse daran erinnert, woher die meisten von uns herkamen. Die Hamburger Elbphielharmonie war ebenfalls eine große Attraktion.
Natürlich gab es auch eine Reihe von Star Wars Modellen.
Durch die Stadtanlage der großen Gemeinschaftsanlage fuhren die ganze Zeit über verschiedene Züge. Hier gab es besonders für die kleinen Besucher viel zu entdecken.
Neu war auch das große Kolosseum aus der Römerzeit, einige Triumphbögen und Szenen mit Gladiatoren. Passend zum Musical wurden schon die ersten Teile vom Lummerland zeigt.
Außerdem gab es eine moderne Japanische Villa mit klassischer Gartenanlage.
Eine ganz besondere Attraktion war natürlich das 2,80m hohe Mosaik der Insel Sylt. Mit viel detailgetreuer Darstellung konnte man einen Inselrundgang auf LEGO Steinen machen.
Der Freitag war dann der letzte Ausstellungstag. Gleich nach dem letzten Besucher wurde abgebaut und nur wenige Stunden später war wieder alles in den Kisten verpackt, auf die Transporter geladen und auf der Schiene nach Hause unterwegs.